Öffnungszeiten: Sommerzeit täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit täglich 10.00 Uhr – 16.00 Uhr I Klostercafé: 10 bis 16 Uhr

Prof. Dr. Monika Grütters eröffnet die neue Dauerausstellung im Kloster Chorin, Foto: Illing & Vossbeck Fotografie

Kloster Chorin zeigt seine Geschichte – Neue Dauerausstellung ab 8. April 2017

Erstmals wird eine Dauerausstellung im Kloster Chorin gezeigt. Anlass sind 200 Jahre Denkmalpflege im Kloster Chorin. In den behutsam restaurierten Räumen werden auf ca. 600 qm der Klosterbau im 13. Jahrhundert sowie die Klosterwirtschaft der Mönche bis zur Aufhebung des Zisterzienserklosters 1542 im Zuge der Reformation gezeigt. Ein zweiter Schwerpunkt ist die Wiederentdeckung des vergessenen und teilweise verfallenen Klosters vor 200 Jahren durch den bekannten Baumeister und ersten preußischen Denkmalpfleger Karl Friedrich Schinkel (1781 – 1841). 

Bundesfördermittel für das Kloster Chorin 2017/2018

Der Bund wird sich im Jahr 2017 an der Einrichtung des zweiten Teils der Dauerausstellung, der sich mit dem geistigen Alltag der Zisterziensermönche im Mittelalter auseinandersetzt, mit Mitteln in Höhe von bis zu 46.000 Euro beteiligen.

Blick in die neue Dauerausstellung. Eröffnung am 8.4.2017

Programmvorschau I März bis Mai 2017

Kulturelles Rahmenprogramm des Klosters Chorin an den Wochenenden von März bis Mai

Geschlossenes System, 2015/2016, Gabriele Künne

„Uckermärkischer Kunstpreis 2016“ im Kloster Chorin

Vom 18. März bis zum 30. April 2017 präsentiert das Kloster Chorin ausgewählte Arbeiten des Wettbewerbs im ehemaligen Infirmarium. 23 KünstlerIinnen wurden von der Fachjury für den Preis 2016 nominiert,