Öffnungszeiten: Sommerzeit täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit täglich 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Klosterbau und Klosterwirtschaft, Foto: Rainer Lendler

Am 7. April 2017 eröffnet Prof. Dr. Monika Grütters die neue Dauerausstellung im Cellarium und Brauhaus des Klosters Chorin. Ab dem 8. April können die Besucher die Geschichte seiner Entstehung und Bewahrung des heutigen Baudenkmals durch Schinkel erleben.

Am 8. April um 11, 13 und 15 Uhr führen die KuratorInnen die Besucherinnen und Besucher durch die neue Ausstellung. Medienstationen und Objekte im Brauhaus und Cellarium veranschaulichen die Baugeschichte, die für das Mittelalter fortschrittliche Klosterwirtschaft, die nachreformatorische Nutzung und die Wiederentdeckung Chorins im 19. Jahrhundert durch den bekannten Baumeister und ersten preußischen Denkmalpfleger Karl Friedrich Schinkel.

Das Projekt wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft,Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, der Ostdeutschen
Sparkassenstiftung mit der Sparkasse Barnim und des Landkreises Barnim. Die Gemeinde Chorin war als Betreiber der Anlage ebenfalls an den Investitionen beteiligt.

Möchten Sie beim Presserundgang am 7. April 2017 um 11:15 Uhr dabei sein? Wir bitten um verbindliche Anmeldung unter info@kloster-chorin.org. Die Pressematerialien stehen  am 7. April 2017 zum Download zur Verfügung. Gerne senden wir Ihnen die Presseinformationen auch zu.

Nachfolgend finden Sie zum Download Pressefotos des Kloster Chorins und seiner neuen Dauerausstellung für die redaktionelle Berichterstattung. Wir freuen uns über Belegexemplare oder Hinweise zur Veröffentlichung.


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Ulrike Schuhose 

Amt Chorin 11a
16230 Chorin
Telefon: 033366-70377
Fax: 033366-70378
E-Mail: presse@kloster-chorin.org
Website:www.kloster-chorin.org
www.facebook.com/chorin.kloster