Öffnungszeiten: Sommerzeit täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit täglich 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Am 7. April 2017 eröffnet Prof. Dr. Monika Grütters die neue Dauerausstellung im Cellarium und Brauhaus des Klosters Chorin. Möchten Sie beim Presserundgang am 7. April 2017 um 11:15 Uhr dabei sein?

Ablauf

ab 10:00 Uhr: Gelegenheit zur individuellen Vorbesichtigung
11:15 Uhr: Rundgang durch die Ausstellung

Es nehmen teil:

  • Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien
  • Reiner Walleser, Abteilungsleiter Kultur im Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg 
  • Friedrich-Wilhelm von Rauch, Geschäftsführer Ostdeutsche Sparkassenstiftung
  • Dr. Thomas Drachenberg, Landeskonservator und stellvertretender Direktor Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
  • Martin Horst, Bürgermeister der Gemeinde Chorin
  • Dr. Franziska Siedler, Leiterin Eigenbetrieb Kloster Chorin  

12:00 Uhr: Festakt - Offizielle Eröffnung der neuen Dauerausstellung
13:00 Uhr: Gelegenheit zu Interviews und Rückfragen
Ein Imbiss wird gereicht.

Für die Arbeit vor Ort stehen WLAN und Arbeitsplätze (Seminarraum) bereit.
Wegen der begrenzten Räumlichkeiten in der Ausstellung bitten wir um verbindliche Rückmeldung unter info@kloster-chorin.org. Eine kostenlose Parkerlaubnis senden wir Ihnen dann gerne zu.

Anfahrt

Ab dem 8. April können die Besucher die Geschichte seiner Entstehung und Bewahrung des heutigen Baudenkmals durch Schinkel erleben. Medienstationen und Objekte im Brauhaus und Cellarium veranschaulichen die Baugeschichte, die für das Mittelalter fortschrittliche Klosterwirtschaft, die nachreformatorische Nutzung und die Wiederentdeckung Chorins im 19. Jahrhundert durch den bekannten Baumeister und ersten preußischen Denkmalpfleger Karl Friedrich Schinkel.

Das Projekt wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, der Ostdeutschen Sparkassenstiftung mit der Sparkasse Barnim und des Landkreises Barnim. Die Gemeinde Chorin war als Betreiber der Anlage ebenfalls an den Investitionen beteiligt.

DownloadGröße
PDF icon einladung_presse_07.04.17.pdf182.16 KB