Öffnungszeiten: Sommerzeit täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit täglich 10.00 Uhr – 16.00 Uhr I Klostercafé: 10 bis 18 Uhr

Kloster Chorin – Des Landes schönster Schmuck

Das ehemalige Zisterzienserkloster gehört zu den bedeutendsten Baudenkmalen der frühen Backsteingotik in Brandenburg und ist beispielhaft für die Entwicklung der Denkmalpflege in Deutschland. Wegen der faszinierenden Architektur, der Schönheit der wald- und seenreichen Umgebung und dem kulturellem Rahmenprogramm ist das Bauwerk in der Schorfheide seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel. 

Touristeninformation

Im Empfangsbereich des Klosters Chorin befindet sich unsere Touristeninformation. Gerne versorgen wir Sie kostenlos mit Informationen zur Region und beraten Sie zu Erkundungen in der Umgebung.

Die Dauerausstellung

Als wichtiges Denkmal der norddeutschen Backsteingotik vereint das Kloster Chorin europäische Geschichte, mittelalterliche Architektur und Denkmalgeschichte. Medienstationen und Objekte im ehemaligen Brauhaus und Cellarium veranschaulichen seine Geschichte.

Detail von Herbarium, 2017, Astrid Weichelt, Foto: Astrid Lange

Samstag, 20. Mai 2017 - 11:00 Uhr bis Montag, 28. August 2017 - 18:00 Uhr Zeichen und Wunder

Fragmente und Objekte / Installation von Astrid Weichelt

Astrid Weichelt nutzt für ihre Objekte und Installationen als bevorzugte Technik das archäologische Verfahren der Papierabformung. Form und Größe der Originale bleiben in den Abformungen erhalten, beständiges Material wird in vergängliches übersetzt und meist schwebend und schwerelos präsentiert.

Samstag, 19. August 2017 - 11:00 Uhr Öffentliche Führung

Wie und warum entstand das Kloster? Was ist das Besondere an der Architektur des Klosters? Wie arbeiteten und lebten die Mönche bis zur Reformation in Chorin und wie rettete Schinkel den Backsteinbau vor dem Verfall?

Samstag, 19. August 2017 - 13:00 Uhr Öffentliche Führung

Wie und warum entstand das Kloster? Was ist das Besondere an der Architektur des Klosters? Wie arbeiteten und lebten die Mönche bis zur Reformation in Chorin und wie rettete Schinkel den Backsteinbau vor dem Verfall?

Samstag, 19. August 2017 - 14:00 Uhr bis Sonntag, 20. August 2017 - 18:00 Uhr Besichtigung des Klosters während der Konzerte des Choriner Musiksommers

Der Besuch des Kirchenschiffs, der Kreuzgänge, des Refektoriums und des Infirmariums sind nur bis eine Stunde vor Beginn

Samstag, 19. August 2017 - 16:00 Uhr Orient trifft Okzident

Orient trifft Okzident – Türkische Klänge in der Musikgeschichte

Sonntag, 20. August 2017 - 11:00 Uhr Öffentliche Führung

Wie und warum entstand das Kloster? Was ist das Besondere an der Architektur des Klosters? Wie arbeiteten und lebten die Mönche bis zur Reformation in Chorin und wie rettete Schinkel den Backsteinbau vor dem Verfall?

Sonntag, 20. August 2017 - 13:00 Uhr Öffentliche Führung

Wie und warum entstand das Kloster? Was ist das Besondere an der Architektur des Klosters? Wie arbeiteten und lebten die Mönche bis zur Reformation in Chorin und wie rettete Schinkel den Backsteinbau vor dem Verfall?

Sonntag, 20. August 2017 - 15:00 Uhr Blech vom Feinsten

Blech vom Feinsten, Teil III – Alte Musik, neu belebt